Der ideale Reifendruck für's Fahrrad

Ratgeber mit Luftdruck-Tabelle

Der richtige Reifendruck beim Fahrrad

Oft denkt man, der Reifendruck sei nur beim Auto wichtig, jedoch ist er beim Fahrrad mindestens genauso wichtig. Ein idealer Reifendruck trägt zum Fahrkomfort und zur Langlebigkeit der Reifen bei. Ist zu wenig Luft im Reifen, kann es zu Rissen in der Reifenaußenseite kommen und der Verschleiß ist deutlich höher. Auch die Fortbewegung hängt vom Reifendruck ab, ist zu wenig Luft im Reifen wird diese schwieriger. Um dies vorzubeugen sollte man wissen welcher Reifendruck der optimale ist und wie man den Reifendruck überprüfen kann.

Allgemein kann man nicht sagen welcher Reifendruck perfekt ist. Er hängt grundsätzlich vom Gewicht des Fahrers und von der Belastung der Reifen ab. Im Gegensatz zum Luftdruck bei Autoreifen, hängt dieser nicht vom Eigengewicht des Fahrrads ab. Der Luftdruck hängt auch von der Vorliebe des Radfahrers ab, wie ein geringerer Rollwiderstand oder auch Federungskomfort. Der Rollwiderstand wird bei höherem Luftdruck geringer. Auch wird der Verschleiß bei höherem Luftdruck deutlich vermindert. Je geringer der Luftdruck ist, je höher das Komfort und die Haftung des Reifen. Auf der Mantelseite des Reifen ist angegeben welcher Druckbereich für den Reifen zugelassen ist. Jedoch sind dies nur Grobe Richtwerte, man sollte nicht unter bzw. über den Werten liegen. Liegt der gemessene Wert unter dem Vorgeschriebenen Luftdruck kann der Gummimantel beschädigt werden. Liegt der Wert Oberhalb dem Vorgeschriebenen Luftdruck kann der Gummimantel zu stark gedehnt werden und der Reifen droht zu platzen. Der perfekte Reifendruck liegt also zwischen diesen beiden Richtwerten. Eine Orientierung für eine grobe Angabe des optimalen Reifendrucks ist die breite des Reifens. Je höher die Gesamtbelastung und je schmaler die Reifen sind, umso höher muss der Luftdruck sein.

Viel Spaß mit dem kurzen Ratgeber wünschen

Joachim & Matthias

Messen können Sie den Reifendruck mit einem Luftdruckmesser fürs Fahrrad. Mit einem solchen Luftdruckmessgerät können Sie genau abmessen, wie hoch der Reifendruck gerade ist. Bequem von zu Hause oder unterwegs während einer Radtour. Luftdruckmesser sind sehr handlich und daher auch für Unterwegs geeignet. Schrauben Sie einfach die Ventilkappen der Reifen  ab, setzen Sie den Luftdruckprüfer auf und lesen Sie den Reifendruck ab.

Doch welche Rolle spielt das Gewicht des Radfahrers genau? Bei einem Radfahrer von 85kg kann man folgende Angaben machen:

25 mm – 7,0 Bar

28 mm – 6,5 Bar

32 mm – 5,5 Bar

37 mm – 5,0 Bar

40 mm – 4,5 Bar

47 mm – 4,0 Bar

50 mm – 4,0 Bar

55 mm – 3,0 Bar

60 mm – 3,0 Bar

 

Bei einem Radfahrer von 60 kg kann man folgende Angaben machen: 25 mm6.0 Bar

28 mm 5,5 Bar

32 mm 4,5 Bar

37 mm 4,0 Bar

40 mm 3,5 Bar

47 mm 3,0 Bar

50 mm 2,5 Bar

55 mm 2,0 Bar

60 mm 2,0 Bar

 

Ein Tipp: sollte der Reifen nach dem Aufsteigen noch platt sein, kann man noch 0,5 bar pro 1kg Mehrgewicht hinzufügen, bei geringerem Gewicht muss man den Luftdruck dementsprechend verringern. Aufpassen, das Gepäck zählt auch als Gewicht!

 

Mountainbike mit idealem Reifendruck

Wie prüfe und optimiere ich den Reifendruck beim Fahrrad?

 

Eine Methode, die Sie anwenden können, falls Sie keinen Luftdruckprüfer zur Hand haben, ist die sogenannte "Daumenprobe". Hierbei wird mit Daumen und Zeigefinger geprüft wie nachgiebig der Reifen ist. Jedoch ist diese Messung wenig Aussagekräftig und sehr ungenau. Deswegen sollte der Reifendruck regelmäßig und professionell überprüft werden. Um den Reifendruck zu prüfen muss zunächst die Schutzkappe des Ventils entfernt werden. Nun kann überprüft werden welcher der momentane Reifendruck ist. Danach sollte man überprüfen was der minimale und maximale zugelassene Luftdruck für den Reifen ist. Dafür benötigt man eine Luftpumpe mit einem Manometer. Wenn der Druck zu hoch ist, kann dieser ganz einfach reduziert werden, indem man Luft aus dem Reifen lässt. Ist der Druck jedoch zu niedrig muss der Reifen mit Hilfe einer Luftpumpe, am besten einer mit Manometer, auf den richtigen Reifendruck aufgepumpt werden. Zum Schluss wird das Ventil wieder festgeschraubt.

Welcher Reifendruck bei welchem Gelände?

Wenn man im Gelände unterwegs ist, oder das Mountainbike oder Trekkingrad präferiert, sollte man grundsätzlich einen niedrigeren Reifendruck wählen. So kann bei scharfkantigem Untergrund der Reifen leichter nachgeben und ein Platten oder sonstige Reifenschäden vermieden werden. Wenn der Druck zu hoch ist besteht die Gefahr, dass der Reifen platzen kann.

 

> Startseite

> Die Top 10 Luftdruckmesser im Test

> Ratgeber

> Direkt zum Shop

> Wie wir testen

Rechtliches

Impressum

Datenschutzerklärung

Diese Seite nutzt Affiliatelinks

Die angegebenen Preise werden

mehrmals täglich aktualisiert - teilweise kann es jedoch zu Abweichungen kommen. Bitte prüfen Sie immer sorgfältig den aktuellen Preis.

Ihre Vorteile:

Der Amazon Truck

Lieferung kostenfrei

bereits ab 29 Euro

Tausende User testen und bewerten

Praxisnah getestet

von tausenden Usern

Amazon Logo

In Partnerschaft

mit dem Amazon Shop

Mountainbike mit idealem Reifendruck
Mountainbike mit idealem Reifendruck
Mountainbike mit idealem Reifendruck
Mountainbike mit idealem Reifendruck